TRAVEL-DREAMS

... und sonst noch: Listinus Toplisten

Große Persien-Rundreise

von 10.05.1996 bis 29.05.1996

linie

Ausgerechnet Persien

linie

Vorwort

Dies ist der Bericht über eine für mich außergewöhnliche Reise, in ein Land, das für viele Menschen aus den westlichen Ländern einen negativen Beigeschmack hat. Durch einseitige und zum Teil bewusst falsche Berichte in Presse und Fernsehen ist der Iran schon fast eine Art NoGo-area geworden. Vieles, was unter dem Regime Khomeinis passiert ist, muss angeprangert werden. Für Folter, Mord und Verfolgung Andersdenkender gibt es keine Rechtfertigung. Gleiches gilt aber auch für das Terrorregime des Shah.

Inzwischen hat sich aber nach meinem Eindruck viel zum Besseren verändert und wer das Land so wie wir hautnah erfahren hat, der weiß, dass die Menschen im Iran, so wie alle anderen normalen Menschen dieser Erde, nichts anderes als Frieden und ihre Ruhe haben wollen. In der Hoffnung, dass die Lebensumstände weiter verbessert werden, würden wir uns freuen, wenn unser Reisebericht ein wenig zur Verständigung mit und zum Verständnis dieses wunderschönen Landes und seiner ausgesprochen freundlichen Einwohnen beitragen könnte.

Ausgerechnet Persien - was für eine Idee?

Herbst 1995

Klickbare Landkarte Reiseroute
Die Reiseroute

Wie kann man nur in so ein Land fahren, wo die Mullahs regieren, die mit dem Westen verfeindet sind, wie man überall in der Presse nachlesen kann.
Naja, eigentlich wollten wir ja nach Venezuela fahren, aber so weit fliegen, wenn man nur drei Wochen Zeit hat und noch dazu dauernd im Dschungel, dann doch woanders hin. Nachdem mein Bekannter, ein Weltenbummler mit immerhin 72 Jahren, aber fit wie ein 40er, die meisten Länder der Erde schon bereist hatte, war es gar nicht so einfach etwas zu finden. Aber dann, im Katalog von Rotel-Tours, da war das Ziel gefunden. Die 'große Persien-Rundreise'. Erstmalig in diesem Jahr angeboten. Die Spannungen zwischen Iran und dem Rest der Welt hatten sich weitgehend gelegt und ROTEL ist dafür bekannt, in ungewöhnliche Länder zu fahren, sobald die Sicherheit der Reisenden gewährleistet ist. Also, so schnell wie möglich gebucht und auf die Reise vorbereiten.

Aber, was braucht man in dem Land? Keiner den wir kannten war vorher schon mal da. Wie kommt man an Informationen? Die Bücherei, wozu gibt es eine Stadtbibliothek. Da wurde ich dann auch fündig, zumindest was Geschichtsbücher angeht. Und einen Reiseführer? Die Buchhändler mussten erst mal in ihren Computern nachsehen, ob es da überhaupt was gibt. Und es gab was, drei verschiedene Reiseführer, die alle qualitativ sehr hochwertig sind, wie sich während der Fahrt herausstellte. Ansonsten wollte (musste) ich mich überraschen lassen, da andere Informationen spärlich zur Verfügung standen.

Ein Freund von mir, der beruflich viele Jahre im Iran tätig war, meinte nur: "Was für eine blöde Idee. Wie kannst Du nur in ein Land fahren, das aus nichts anderem als öder Wüste besteht." Das waren ja schöne Aussichten. Als er aber dann meine Fotos sah, stellte er mir die Frage, ob ich wirklich im Iran war. So hatte er das Land nicht kennen gelernt, er hatte eben nur Zeit für seine Firma.